Frosch

Frosch


Weber Yates’ Traum berühmt zu werden, ist im Begriff, sich auf einen Job als Ranchhelfer in Texas zu reduzieren. Seine einzige Beziehung besteht zu einem Mann, der für ihn eigentlich so weit außerhalb seiner Reichweite ist wie der Mond. Oder zumindest wie San Francisco, wo Weber einen Zwischenstopp einlegt. Er will ihn ein letztes Mal sehen, bevor er sich mit dem einfachen, einsamen Leben abfindet, dass ein Frosch wie er seiner Meinung nach verdient hat.

Cyrus Benning ist ein erfolgreicher Neurochirurg. Details entgehen ihm daher nie. Vom ersten Tag an hat er den Prinz in der Kleidung des gescheiterten Bullenreiters erkannt. Doch dabei zuzusehen, wie Web ihn stets auf Neue verlässt, wird immer schwerer und er ist nicht sicher, wie viel sein Herz noch ertragen kann. Jetzt hat Cyrus eine letzte Chance, Weber zu beweisen, dass es nicht dessen Job ist, der ihn zu Cyrus perfektem Mann macht, sondern Weber selbst. Mit der Hilfe der vor kurzem zerbrochenen Familie seiner Schwester ist er bereit, Weber zu zeigen, dass das Heim, das der Mann immer gesucht hat, schon immer genau hier – bei ihm – war. Cyrus hat vielleicht einmal ein Ultimatum gestellt, doch jetzt hat es sich zu einem Schwur gewandelt: Er wird Weber nie wieder aus seinem Leben lassen.


1

 

 

ES GOSS in Strömen, als ich nach draußen zur Telefonzelle ging. Ich war so nah; ich könnte bleiben oder einfach den nächsten Bus nehmen – abhängig davon, wie er am Telefon klingen würde.

„Hallo?“

Nicht Cy, sondern jemand anderes war in der Leitung und es war laut, wo auch immer sich sein Handy befand. Es war Freitagabend und ein Blick auf meine Uhr sagte mir, dass es acht Uhr war. Wahrscheinlich war er in einem Club, einer Bar oder sogar einem Diner. Ich störte.

„Hallo?“

Ich räusperte mich. „Äh, tut mir leid. Ich … ist das Docs Handy?“

„Doc?“

„Tut mir leid. Ich meine Cyrus.“

„Ja, ist es. Er hat mich gebeten ranzugehen, weil er gerade Sachen in den Kühlschrank stellt. Wer ist denn dran?“

Statt aufzulegen, wie ich es hätte tun sollen, schluckte ich. „Mein Name ist Weber und ich …“

„Weber wer?“

„Weber?“ Mein Name…

Read more...


Related Books

Dreamspinner Press Dreamspinner Press

Digital

$4.99

Dreamspinner Press

Book Details
  • Release Date: June, 5 2018
  • ISBN: 978-1-64080-847-8
  • Word Count: 42,798
  • Cover Artist: Reese Dante
New Release
Stand in Place